Vision

Wir wollen eine Freie Alternativschule mit Grund- und Sekundarstufe in Halbtagsform gründen.

Der Start ist mit den Klassen 1 und 2 der Grundschule für September 2021 geplant.

Nach ein paar Jahren soll die Sekundarstufe mit Haupt- und Werkrealschule hinzukommen. So bekommen die Kinder mindestens 10 Jahre Zeit an unserer Schule, um sich individuell zu entfalten.

Die Anzahl der Kinder soll im Gesamten 60 nicht übertreffen. So bleibt die Schule eher klein und familiär.

Das LERNATELIER soll eine Ersatzschule werden. Das heißt, mit der Genehmigung der Schulbehörde werden die Kinder hier ihre Schulpflicht erfüllen.

Worauf baut unsere Schule auf?

Wir wollen reformpädagogische Bausteine wie freies Lernen, individuelles Lerntempo und liebevolle Lernbegleitung ebenso miteinander verbinden wie regelmäßige, offene und persönliche Feedbackgespräche (statt bloßer Notenvergabe) mit thematisch vorbereiteten Lern- und Begegnungsräumen.

Konzepte wie das der Gewaltfreien Kommunikation und lerntheoretische Erkenntnisse über Begeisterung und Wissensaneignung unter positiven Lernbedingungen bestimmen unsere Arbeit und unsere Wünsche für den Schulalltag. Die Lernbegleitung soll in dem Maße strukturiert sein, in dem das Kind einen Bedarf nach Struktur hat oder äußert.

Ein Schwerpunkt ist die Naturpädagogik. Angebote, sich zu bewegen und draußen in der Natur sein zu können, sehr wichtig – gerade für die jüngeren Kinder.

Die heutige Welt steht unumstritten vor einer Vielzahl von globalen wie auch regionalen
Herausforderungen. Da ist es unerlässlich, bereits Kinder im Grundschulalter für Fächer wie Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern und diese Begeisterung in der weiterführenden Schule zu erhalten und weiterzuentwickeln. Deshalb haben wir als einen weiterer Schwerpunkt die MINT-Fächer gewählt.

Die Kinder sollen auf die Aspekte des Schulalltags Einfluss haben, welche die Gestaltung ihrer Lernprozesse und die Regeln ihres Zusammenlebens betreffen. Die Mitbestimmung steht im Zentrum einer jeden Demokratischen Schule.


Standort

Wir haben ein Schulgebäude gefunden!

Nach monatelanger Gebäudesuche, Optionen abwägen und Möglichkeiten prüfen können wir nun voller Vorfreude verkünden, dass wir einen geeigneten Standort für die Gründung unserer freien Alternativschule gefunden haben.

Wir sind dankbar und glücklich, ein großes Einfamilienhaus in Ortsrandlage in Kraichtal/ Oberöwisheim mieten zu können. Das Haus bietet ausreichend Platz und Zimmer, um unser Konzept umsetzen und unsere Schulversammlungen abhalten zu können. Viele helle und schöne Zimmer laden zu den unterschiedlichsten Themenräumen und Angeboten ein und es gibt ausreichend Platz, um sich auch zurückziehen zu können. Ein großer, vielfältiger Garten, der sich über mehrere Ebenen erstreckt, bietet viel natürlichen Entwicklungs- und Bewegungsraum für die Kinder. Fußläufig befindet sich ein Ackergrundstück auf dem wir unsere Wildnispädagogik-Elemente und Projekte wahr werden lassen können.

Das gesamte Grundstück gehört der Josef Weiß Familienstiftung, die uns das Haus in Miete für unsere Schule zur Verfügung stellt. Vielen Dank an dieser Stelle.

Wir sind gespannt auf die kommende Zeit, die ein und andere Umbaumaßnahme und das Beleben der Räumlichkeiten. Wir blicken voller positiver Erwartungen auf diese Möglichkeit.


Anmeldung

Für uns ist es sehr nützlich, wenn wir durch viele Voranmeldungen Interesse an einer Freien Schule nachweisen können. Es erleichtert uns außerdem die Planung.

Wenn Du Interesse an einem Schulplatz hast – egal ob im kommenden Jahr oder später – lasse bitte Dein Kind jetzt schon vormerken.


Inspirationen

Verschiedene Autoren, Therapeuten, Psychologen, Zeitschriften und Filme haben uns motiviert, unsere freie Schule zu gründen. Lass Dich inspirieren: