Bürgen

Unsere Schule bekommt erst nach einer Wartefrist von drei Jahren staatliche Zuschüsse. Um diese Zeit zu überbrücken sind wir auf einen Kredit über 414.000 Euro angewiesen. Die GLS Gemeinschaftsbank eG zahlt ab einer Mindestsumme von 50.000 Euro gegen Abgabe von Bürgschaftsverträgen in dieser Höhe aus.

Um eine Bürgschaft von 500 – 3.000 Euro zu geben, ist keine Hinterlegung des Geldes bei der Bank nötig, es erfolgt auch keine Bonitätsprüfung. Es fallen keine Zinsen oder sonstigen Gebühren an.

Eine Bürgschaft bedeutet, dass man nur im Falle eines etwaigen finanziellen Konkurses unserer Schule einspringst, was aber relativ unwahrscheinlich ist. Unser Projekt und unser Finanzplan wurden von der GLS-Bank eingehend geprüft.

Leider können Unternehmen nicht bürgen, aber Unternehmerinnen und Unternehmer können als Privatpersonen bürgen. Gern nehmen wir den Namen des Unternehmens unter unseren Unterstützern auf.


Übernehme eine Kleinstbürgschaft und lass dem Baum Blätter wachsen!

Bitte lies Dir die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der GLS-Bank und die Vorvertragliche Information aufmerksam durch und speichere die Dokumente ab.

Dann drucke bitte die Bürgschaftserklärung aus und schicke sie unterschrieben an:

Lernatelier e.V.
Adlerstr. 7
76694 Forst

Auch wir müssen unterschreiben und werden dann die Formulare an die GLS-Bank weiterleiten. Eine Kopie erhältst Du wieder zurück.

Wenn Du Fragen dazu hast, melde Dich bitte.

Durch eine Bürgschaft entsteht kein Anspruch auf einen Schulplatz.